Outfit: Pin Up!

Hallo liebe Freunde!

schon seit einiger Zeit habe ich mich schon nicht mehr an einem ernsthaften Crossdress-Outfit versucht.
Das hat verschiedene Gründe: der erste war Lust. Irgendwie hat mich die Lust nicht gepackt.

Der zweite war das Outfit. Ich habe einen halben Kleiderschrank voll mit Damenkleidung und hatte auch mal deutlich mehr – allerdings habe ich nie ein Outfit und damit ein Passing zusammenstellen können, das mich zufrieden gestellt hat oder in dem ich mich überhaupt wohl gefühlt habe.

Nach einem weiteren vermeintlichen Fehlkauf, versuche ich mich jetzt an einem neuen Ansatz!

Die Idee

Das Kleid das ich mir gekauft habe, ist ein schwarzes Cocktail-Kleid mit dem ich, wieder einmal, an mir nicht zufrieden war. Mir ist erst später klar geworden, das mir bei diesem und bei allen anderen Outfits die Details fehlen:

  • Halsschmuck
  • Ohrringe
  • Haarschmuck
  • Ggfs. Armbanduhr oder Armreifen
  • Gürtel

Für dieses Kleid hat mir explizit ein Petticoat gefehlt. Meine Partnerin hat mich darauf gestoßen und ich habe mir kurzerhand einen bestellt – und siehe da, das Kleid sieht ganz passabel aus!

Von dieser Erkentnis war es nicht weit: welche Stile mit Petticoat sind mir bekannt? Pinup und Rockabilly. Beide haben viele Gemeinsamkeiten, die ich ausnutzen kann.

Ich habe mir dann das Ziel gesetzt, einmal Geld in ein vernünftiges Outfit zu investieren und so lange zu üben, bis das Passing passt.

Das Einkaufen

Das Kleid habe ich auf Amazon bestellt. Es ist ein Noname-Dress aber qualitativ gut verarbeitet.

Die Schuhe sind Pleaser Pink Label Damen DREAM-408, die ich auch im Internet bestellt habe. Sie haben die Größe EU-43 fallen aber etwas größer aus – oder ich habe etwas kleinere Füße 😀

Der Petticoat ist von Forever Fifties, auch über Amazon bestellt und kam im Doppelpack mit einem weißen Petticoat -> damit ist das nächste Projekt dann ja quasi schon gesetzt 😉


Für den Schmuck und die Accesoires war ich kurzerhand bei Bijou Brigitte und habe mich da einfach von typischen Pin-Up inspiereren lassen: in erster Linie rot. Rote Ohrringe, rotes Bandana und eine rote Perlenkette, gekürt von einer roten, kleinen Umhängetasche.

Die Anprobe

Für ein klassisches Outfit fehlen mir die Naht-Nylons und der Strapshalter sowie ein Miederhöschen um die Figur ein wenig zu formen.
Ich habe also kurzerhand eine champangerfarbene Strumpfhose aus dem Bestand verwendet. Für die Brüste einen einfachen schwarzen BH mit meinen C-Cup-Einlagen.
Ich habe keine „Brustplatte“ und die wäre für dieses Kleid auch nicht nötig, es sah auch so schon sehr echt aus.

Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich also einen Petticoat getragen – und ich war total überrascht, wie warm die sind. Das Kleid ist mit dem Petticoat drunter auch ein wenig ausgestellt und fliegt beim Drehen jetzt sogar ein wenig 🙂

Abgerundet wurde es dann durch die Accesoires und einen Talliengürtel, der ein wenig beim Schummeln geholfen hat.

Als Mann habe ich eine klassische Y-Figur mit breiten Schultern. Der Talliengürtel und der Petticoat in Kombination haben mir dabei geholfen optisch eine Sanduhr-Figur zu erzeugen und das war wirklich der Hammer!

Das Make-Up

Der Pin-Up-Style hat neben dem total niedlichen Petticoat noch einen ganz anderen und für mich nicht zu unterschätzenden Vorteil: das Make-Up ist sehr simpel!

Generell stammt der Pin-Up-Stil aus den 30er und 50er Jahren. Er ist relativ schlicht. Die Highlights sind starke Lippen, ein hinreißender Lidstrich und eine natürliche Schlichtheit.
Er eignet sich besonders gut, um sich an den gewählten Akzenten der Kleidung zu orientieren, in meinem Fall an Rot.

Eine genaue Anleitung werde ich nochmal posten, wenn ich mit der Ausführung zufrieden bin 😀

Generell braucht ihr aber folgende Dinge:

  • Gesichtspinsel-Set
  • Augenpinsel-Set
  • Primer
  • Concealer
  • Hochdeckendes Make-Up
  • Setting-Powder
  • Eyeliner
  • Mascara
  • Lippenstift

Gegebenenfalls braucht ihr noch eine Contouring-Palette, Liedschatten und Nagellack.

Passend zum Outfit habe ich das nette Set gefunden, das super zum Outfit passt 😀

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig inspirieren! Auf jeden Fall werde ich bezüglich meiner Fortschritte auf dem Laufenden halten!

Eure Bina!

Empfohlene Artikel

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: