Skirt no Naka wa Kedamono Deshita

Titel: Skirt no Naka wa Kedamono Deshita
Alternativ: Ein Wolf in Frauenkleidern

Genres: Drama, Ecchi, Romanze
Veröffentlichung: 3. Juli 2017

Skirt no Naka wa Kedamono Deshita ist eine Adaption des gleichnamigen Mangas. Leider habe ich diesen noch nicht gelesen und kann entsprechend keinen Vergleich ziehen.

Shizuka Kominami ist eine schüchterne Schülerin, die sich auf den Weg zu einer Kennenlernparty macht. Auf dem Weg begegnet sie einer Frau, die ihre Aufmerksamkeit erregt – ohne ahnen zu können, dass genau diese Dame ihr Leben in den nächsten Wochen tierisch auf den Kopf stellen wird …

Charaktertyp Name
Protagonist Ryou Kirishima
Protagonist Shizuka Kominami

Allgemeines

Das ungewöhnlichste an diesem Anime ist vermutlich, dass jede Folge nur ca. 5 Minuten hat. Die Staffel hat dazu auch nur eine Folgenanzahl von 12 Epsioden.

Zeichenstil

Der Zeichenstil gefällt mir ganz gut. Die Charaktere haben klare Linien, die Umgebung hat genügend Aufmerksamkeit bekommen. Die Kleidung wurde nicht über gebühr betont. Besonders fasziniert haben mich die Augen der beiden Hauptcharaktere. Sie sind für mich ein Highlight dieser Manga-Adaption.

Story

Wir reden hier über einen Ecchi mit Romanzenanteil – bei dem alles auf 5 Minuten pro Folge komprimiert wurde. Entsprechend einfach ist die Handlung erklärt: stiller Hauptcharakter trifft auf extrovertierten Hauptcharakter – dieser überschreitet Grenzen und es vergeht keine Folge ohne Petting. Die Liebesgeschichte konzentriert sich auf das Kennenlernen bis zum ersten Sex. Wer also tiefe Handlungsstränge erwartet, den muss ich hier leider enttäuschen.

Fazit

Schwierig. Ryou überschreitet regelmäßig Grenzen, was mir zu sehr Anlehnungen an Vergewaltigungen bzw. sexuellen Missbrauch darstellt. Auch wenn Shizuka im Laufe der Folgen Freude an der Situation hat, hinterlässt es bei mir immer einen schalen Nachgeschmack.

Die Liebesgeschichte an sich ist (wenn man das ständige und unangebrachte Petting beiseite lässt) niedlich. Der Zeichenstil gefällt mir gut, zumal ich Ryou in seinen beiden Darstellungen wirklich niedlich finde.

Wer ein Problem mit ständigem Petting und dem Überschreiten von persönlichen Grenzen hat, sollte diesen Anime meiden. Für andere kann der Anime dagegen auch aufgrund der niedrigen Folgenzahl und Dauer eine gewisse Kurzweil darstellen.

Cassidy

Empfohlene Artikel

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: